Über die “Cruelty Free Down Challenge”

Viele Outdoor-Hersteller benutzen Daunen von Gänsen oder Enten für ihre Produkte. Die Daunen stammen von Tieren, die zur Fleischproduktion gehalten werden und werden von den Tierhaltern als wertvolles Nebenprodukt angesehen. Die meisten Anbieter behaupten, dass sie keine Daunen von Tieren akzeptieren, die lebend gerupft oder zwangsgefüttert worden sind. Stichhaltige Beweise für diese Aussagen fehlen jedoch häufig. Daunen bis zu ihrem Ursprung zurückzuverfolgen, ist eine große Herausforderung für die Industrie. Selbst wenn Hersteller betonen, dass ihre Zulieferer die ethisch einwandfreie Herkunft der Daunen bestätigen, kann dies nicht zu 100% garantiert werden. In der Tat ist das gesamte System intransparent – mit vielen verschiedenen Verarbeitungsstufen, oftmals in verschiedenen Ländern. Viele Marken können ihre Daunen nicht vollständig zum Tier oder Betrieb zurückverfolgen. Die Frage, die sich hier stellt ist folgende: Wie können Marken dann sicherstellen, dass ihr Daunenlieferkette von Lebendrupf und Stopfmast frei ist?

VIER PFOTEN möchte diese Situation ändern und schickt bekannte Outdoor-Marken zur „Cruelty Free Down Challenge“. Auf unserer Seite können Sie als Konsument prüfen, welche Marken die Herausforderung angenommen haben und welche Anstrengungen bis jetzt unternommen wurden. Außerdem erfahren Sie welche weiteren Schritte geplant sind, um sicherzustellen, dass die Gänse und Enten ein Leben frei vom größten Tierleid haben. Insgesamt gilt es 5 Stationen auf dem Weg zum Gipfel zu meistern. Hat ein Hersteller den symbolischen Gipfel erreicht bedeutet dies, dass basierend auf den VIER PFOTEN übermittelten Informationen, Tierschutz ernst genommen wird und im höchst möglichsten Umfang garantiert werden kann sowie dass die verwendeten Dauen nicht von gerupften oder gestopften Tieren stammen.

Über die Kampagne

VIER PFOTEN zielt darauf ab, die derzeit schwerwiegendsten Tierschutzprobleme in der Haltung von Gänsen und Enten zu lösen: Lebendrupf und Stopfmast. Vorhandene gesetzliche Verbote von Lebendrupf und Stopfmast in der Europäischen Union schließen den Import und Verkauf von Fleisch und Daunen gerupfter und gestopfter Tiere nicht aus. Da wirksame Tierschutzgesetzen fehlen die diese grausame Produktionsart verhindern können, hat sich VIER PFOTEN in den letzten Jahren darauf fokussiert, Outdoor-Marken wie The North Face, Patagonia und Mammut auf diese Probleme aufmerksam zu machen. VIER PFOTEN konnte beweisen, dass trotz Erklärungen oder Zusicherungen der Lieferanten, großes Tierleid in der Produktionskette der Unternehmen existiert. Durch die bisherige Arbeit gelang es VIER PFOTEN, positive Ergebnisse in der Verbesserung der Haltung von Gänsen und Enten in Ungarn und Polen zu erreichen. Viele Farmen haben sich entschlossen, auf Lebendrupf und Stopfmast zu verzichten. Diejenigen Produzenten, die VIER PFOTEN Kontrollen auf ihren Farmen gestatten, um zu garantieren, dass nicht gestopft und gerupft wird, sind auf der VIER PFOTEN Positivliste für Wassergeflügel aufgelistet.

Da viele Unternehmen Daunen in ihren Produkten verwenden, fordert VIER PFOTEN sie auf mit höchstmöglicher Garantie zu versichern, dass der Lebendrupf und die Stopfmast in der Produktion ausgeschlossen sind. Dafür ist eine komplette Rückverfolgbarkeit der Lieferkette (Elterntier bis Endprodukt) absolut notwendig. Jährliche unangekündigte Kontrollen sind erforderlich um sicherzustellen, dass die Behauptungen der Farmen, Schlachthäuser und Wäschereien, die Teil der tierleidfreien Lieferkette sind, transparent und zuverlässig sind. Eine große Mehrheit der Farmen, wenn möglich alle, muss jährlich und im Idealfall unangekündigt kontrolliert werden, um die Glaubwürdigkeit der Tierschutzrichtlinien garantieren zu können. Folgende Haltungsbedingungen der Tiere sollten besonders beachtet werden: Gesundheit, Auslauf, geeignete Böden, sowie der Zugang zu Futter und Wasser. Parallele Produktion, bei der eine Lieferkette sowohl tierleidfreie als auch grausame Praktiken gleichzeitig beinhaltet, muss ausgeschlossen werden. Parallele Produktion auf den Farmen darf nicht akzeptiert werden, weil Farmen die Lebendrupf oder Stopfmast betreiben nicht als tierleidfrei gelten. In den Fällen wo Schlachthäuser oder Wäschereien an der parallelen Produktion beteiligt sind , müssen Maßnahmen ergriffen werden um die Vermischung auszuschließen. Zudem sollten im Idealfall auch Schlacht- und Transportbedingungen reguliert und kontrolliert werden. Nur durch die Rückverfolgbarkeit der Daunen, angefangen von den Elterntieren bis hin zu dem Endprodukt kann gewährleistet werden, dass die Daunen von Tieren die während ihrer Lebenszeit nicht gestopft und nicht gerupft wurden, stammen.

Wichtige Marken, wie z.B. Patagonia, Fjällräven, Mountain Equipment und The North Face haben eigene Tierschutz- und Rückverfolgbarkeits-Standards entwickelt. Diese werden auch anderen Marken und Mitgliedern der Lieferkette angeboten. Patagonia’s Traceable Down Standard und The North Face’s Responsible Down Standard decken die ganze Lieferkette ab und beinhalten manche der wichtigsten Tierschutz-Absicherungen. VIER PFOTEN begrüßt diese Vorgehensweise und sieht sie als viel versprechenden Schritt für die Daunenindustrie. Die Möglichkeit für andere Industriemitglieder diese Standards zu übernehmen bedeutet, dass mehr Marken in Zukunft Verantwortung übernehmen werden und einen tiefen Einblick in ihre Lieferkette bekommen werden. Nichtsdestotrotz müssen weitere Absicherungen in diesen Standards während der Entwicklungsphase eingegliedert werden, besonders in Bezug auf unangekündigte Farmkontrollen. VIER PFOTEN ist Mitglied in einer Multi-Stakeholder-Bewertungskommission der beiden Standards und verhandelt aktiv Verbesserungen auf allen Ebenen.

http://www.vier-pfoten.de/kampagnen/nutztiere/gaense-enten/daunen

Über VIER PFOTEN

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die Organisation setzt sich mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten für den Tierschutz ein. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertisen, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunde und -katzen, Labor-, Nutz-, Wild- und Haustiere sowie auf Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Niederlassungen in Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Österreich, Rumänien, Schweiz, Südafrika, Ungarn und den USA sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.org