Tierleidfreier Daunen-Wettlauf zum Gipfel

Gänse und Enten werden häufig der grausamen Praktik des Lebendrupfs und des Stopfens für die Erzeugung von Fettleber (Foie gras) unterzogen. Die Daunen und Federn dieser Tiere landen in Jacken, Schlafsäcken und Bettwäsche. Marken, die Daunen von Gänsen und Enten für ihre Produkte verwenden, beginnen nun Verantwortung für das Wohl der Tiere in ihrer Zulieferkette zu übernehmen.

Die von VIER PFOTEN initiierte „Cruelty Free Down Challenge“ zeigt Outdoor-Marken, die die Herkunft ihrer Daunen nachverfolgen möchten, um sicherzustellen, dass die von ihnen verarbeiteten Daunen aus tierleidfreien Betrieben stammen. Marken waren bisher von Zertifikaten und Überprüfungen ihrer Zulieferer abhängig. Erfahrungen zeigen aber, dass dies keine ausreichende Garantie darüber ist, ob Tiere tatsächlich ein tierleidfreies Leben hatten.

Marken, die an der Challenge teilnehmen, werden nun prüfen, ob die von ihnen verwendeten Daunen aus einem verantwortungsvollen Betrieb ohne Lebendrupf und Stopfmast stammen. Damit können Marken sicherstellen, dass Lebendrupf und Stopfmast verhindert werden.

Cruelty Free News

frr news

Cruelty Free und gegen Pelz

Deuter, Jack Wolfskin, Schöffel und Vaude haben sich dem Fur Free Retailer Programme angeschlossen…mehr

patagonia news

Patagonia setzt auf Traceable Down

Mit Herbst 2014, so kündigt Patagonia an, werden 100% der Daunenprodukte von rückverfolgbaren Daunen stammen...mehr

Logo Challenge

VIER PFOTEN startet Cruelty Free Down Challenge

Marken beginnen mit strengeren Maßnahmen, um Tierschutzprobleme in der gesamten Daunenlieferkette auszuschließen... mehr

 

NorthFace news

North Face's Responsible Down Standard

Der Responsible Down Standard (von Textil Exchange zertifiziert) wurde von The North Face in Zusammenarbeit mit Textil Exchange und Control Union entwickelt... mehr